Kraftfahrzeug- Wunschkennzeichen in Karlsruhe reservieren

Möchte man sein Auto im Straßenverkehr benutzen, muss es ein Kennzeichen besitzen und offiziell angemeldet sein. Durch die Zulassung können das Fahrzeug und der Besitzer eindeutig ermittelt werden. Damit man sein Fahrzeug überhaupt anmelden kann, muss man nachweisen können, dass es momentan Haftpflicht versichert ist. Weiterhin müssen der Fahrzeugbrief und der Personalausweis vorgelegt und eine Bankverbindung zum Einziehen der KFZ-Steuer angegeben werden. Im Gegenzug erhält der Fahrzeugbesitzer eine Versicherungsbestätigungsnummer, kurz VB-Nr., die in einer Datenbank der örtlichen Zulassungsstelle hinterlegt ist. Anmelden kann man ein KFZ prinzipiell nur am Hauptwohnsitz des Fahrzeugbesitzers. Fahrzeug-Brief sowie Fahrzeugschein schauen seit 2005 gleich aus. Alte Papiere werden bei der Zulassung von Neuwagen eingezogen. Selbstverständlich besteht die Zulassungspflicht für Gebraucht- und Neuwagen gleichartig. Bei Gebrauchtwagen ist außerdem zum oben genannten außerdem eine durchgeführte Hauptuntersuchung sowie eine Abgasuntersuchung vorzuzeigen.

Kennzeichen reservieren

Zulassung in Baden-Württemberg beziehungsweise Karlsruhe
Liegt letzteres vor, spricht man von der Erstzulassung. Man kann allerdings ein Wunschkennzeichen bestellen. Das kann beispielsweise im Internet erledigt werden. In aller Regel wird das Wunschkennzeichen auch genehmigt. In Karlsruhe können die ausgewählten Autokennzeichen für 30 Tage reserviert werden. Der Buchstabe KA im Kennzeichen gibt hierbei Karlsruhe als Zulassungsbezirk an. Die Zulassungsstelle in Karlsruhe ist hierfür zuständig. Die Kosten für die Kennzeichen nach Wunsch betragen ca. 13 Euro. Der Antrag auf Zulassung, sowie auch die Reservierung eines Wunschkennzeichens können im Internet getätigt werden. Abholen sowie unterzeichnen muss man die Dokumente sowie Nummernschilder allerdings persönlich. In Baden-Württemberg wird bei der Zulassung unterschieden, ob es sich um fabrikneue Wagen oder Gebrauchtfahrzeuge handelt. Im 1. Fall handelt es sich um eine Erstzulassung. Dabei spielt es keinesfalls eine Rolle, ob das Auto etwa im EU-Ausland gekauft wurde. Für Gebrauchtwagen müssen für die Umschreibung bzw. Zulassung nach einem Erwerb ähnliche Dokumente vorgelegt werden, auch hier können Wunschkennzeichen beantragt werden.

Der Erhalt eines Wunschkennzeichen ist keinesfalls garantiert

anmeldungDer Antrag eines besonderen Kennzeichens ist ohne Anspruch. Es kann keinesfalls garantiert werden, dass jenes Wunschkennzeichen auch vergeben wird. Jede Person kann maximal 5 gewünschte KFZ-Kennzeichen reservieren lassen. Bestimmte Buchstaben sind für die Stadt Karlsruhe bzw. den Landkreis Karlsruhe vorbehalten. Darüber sollte man vorweg Informationen einholen. Wird ein Wunschkennzeichen bei dem Hersteller zwar bestellt, allerdings nicht zur Verwendung genehmigt, so kann es nicht verwendet werden und die Unkosten werden nicht rückerstattet. Über die Bedingungen und gesetzlichen Regeln kann man sich im World Wide Web gründlich informieren.

Zulassungsstelle in Karlsruhe:

Stadt Karlsruhe
Ordnungs- und Bürgeramt
Kaise­r­al­lee 8
76133 Karlsruhe